5€ Neukunden-Rabatt Gutschein jetzt einlösen und sparen. Code: neu5hk
Im letzten Ratgeber sind wir darauf eingegangen, was der Herbst für die Kois im Teich bedeutet. Heute soll es nochmal expliziter um die Ernährung im Herbst gehen, wenn die Temperaturen sinken und die Tiere träge werden.
Koi sind faszinierende Fische im Gartenteich. Eventuell kommt der Wunsch auf, selbst Koi zu züchten. Vorneweg sei gesagt, dass die Aufzucht von Koi im Gartenteich nicht einfach ist. Wer dies vorhat, benötigt einen sehr großen Teich mit einem Volumen von 15000 Liter sowie einer Tiefe von 2 Metern.
Ein Koi im Gartenteich bereitet Freude. Bereits die Chinesen erkannten dies. Beim Koi handelt es sich um eine farbige Züchtung des silber-grauen Wildkarpfens. Dieser war in einem riesigen Verbreitungsgebiet von China über Japan, in Klein- und Mittelasien bis hin zum Schwarzen Meer anzutreffen.
Die Kois faszinieren durch ihre Farbigkeit und verschiedenen Muster. Aber auch die Körperform spielt eine große Rolle bei der Qualität eines Kois. Doch worauf kommt es bei einem schönen Koi genau an?
Beim Blick in den Koi Teich erfreut sich das Auge an den weißen, schwarzen und roten Tupfer, an den glänzenden Schuppen oder schimmernden Varietäten. Auch wenn diese auf den ersten Blick wild verteilt erscheinen, besitzt jede Koi Varietät ihre besondere, charakteristische Zeichnung.