10% AUF ALLES (CODE: HanakoKoi23) * ausgenommen einige wenige Marken

Wie mache ich meinen Teich winterfest?

Bunte Blätter überall, der erste Schnee fiel schon und es gab die ersten Nächte mit Minustemperaturen. Wer seinen Teich noch nicht winterfest gemacht hat, sollte die letzten schönen Herbsttage dazu nutzen. Es geht nicht nur darum, den Teich in eine gute Winterruhe zu versetzen, sondern ihm dann auch einen guten Start im Frühjahr zu ermöglichen. 

Entfernen der Laubblätter und Pflanzenreste

Die Laubbäume verlieren ihre Blätter und diese fallen in das Teichwasser. Um das Ökosystem nicht aus seiner Balance zu bringen, können die Blätter täglich mit einem Teichkescher von der Wasseroberfläche abgesammelt werden. Eine effektivere Maßnahme ist ein Laubschutznetz, welches über die komplette Wasseroberfläche gespannt wird, so dass keine Blätter mehr ins Wasser fallen. Doch nicht nur die Blätter fallen ins Wasser. Im Teich befinden sich auch Pflanzen, die gepflegt werden wollen. Dafür eignet sich eine Teichschere. Zusammen mit einer Teleskopstange müssen die Hände nicht mal mit dem kalten Wasser in Berührung kommen. Doch nicht nur alte Pflanzenreste sollten aus dem Teich entfernt werden. Unansehnliche Pflanzen, die ihnen nicht mehr gefallen oder die einfach nicht mehr schön wachsen, können jetzt auch aus dem Teich geholt werden. Nachdem alle Arbeiten im Wasser erledigt sind, wird zum Abschluss der Teichboden mit einem Schlammsauger abgesaugt. 

Wozu müssen diese Arbeiten durchgeführt werden?

Bei den Laubblättern und Pflanzenteile handelt es sich um biologisches Material, welches zusätzliche Nährstoffe in den Teich bringt. Im Herbst macht sich dies erstmal nicht bemerkbar. Die Pflanzenreste sinken auf den Teichgrund und Bakterien zersetzen sie dort. Sie bilden eine Schlammschicht auf dem Boden. Durch die Zersetzung bilden sich Faulgase. Können diese nicht entweichen, wirken sie sich negativ auf das Ökosystem aus. Die Überzahl an Nährstoffen macht sich im Frühjahr bemerkbar, weil sie eine Algenschwemme begünstigen. Daher ist es wichtig, Laubblätter und alte Pflanzenteile aus dem Wasser zu entfernen. 

Was muss ich bei der Teichpumpe beachten?

Wohnen sie in einer Region, wo es viel Frost gibt, sollten Sie die Teichpumpe im Herbst abbauen, damit sie keinen Frostschaden bekommt. Dies kann genutzt werden, um die Teichpumpe zu reinigen und die Funktion zu überprüfen. Um ein Austrocknen der Pumpe im Winter zu verhindert sowie ein porös werden der Gummidichtungen. Teichpumpen können im Wasser bleiben, wenn sie tiefer als 40 cm installiert sind. Ein außenliegender Teichfilter sollte ebenfalls im Winter vom Teich entfernt werden. 

 Eisfrei durch den Winter

Ab Temperaturen unter 8°C ziehen sich die Fische im Teich auf den Teichgrund zurück. Dort halten sie Winterruhe. Eine Fütterung ist dann nicht mehr nötig. Dennoch sollte der Teich sich nicht vollkommen selbst überlassen werden. Es befindet sich genügend ausreichendes organisches Material im Wasser und wenn sie mit Schmelzen der Eisdecke im Frühjahr keine böse, übelstinkende Überraschung erleben wollen, empfehlen wir, den Teich nie vollständig zufrieren zu lassen. Die entstehenden Faulgase können entweichen und haben keinen Einfluss auf das Ökosystem.
Um den Teich eisfrei zu halten, können Sie Teichheizer oder Eisfreihalter einsetzen. 

Wenn Sie im Herbst Ihren Teich gut auf den Winter vorbereiten, wird dieser einen guten Start ins neue Frühjahr haben, ohne dass die Wasserwerte schlecht sind. 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.