5€ Neukunden-Rabatt Gutschein jetzt einlösen und sparen. Code: neu5hk

Druckfilter – Der Filter für den kleinen Teich

Es gibt einige Teichfilter, die abhängig vom Wasserstand aufgestellt werden müssen, um ohne Probleme zu funktionieren. Ein Filter, welcher überall aufgestellt werden kann, ist der Druckfilter. Daher soll nachfolgend ein ausführlicher Blick auf diesen Filter geworfen werden. 

Egal wie hoch der Wasserspiegel ist – ein Druckfilter sorgt in jeder Situation für sauberes, klares Wasser an kleinen Teichen bis zu 15 m³. Er ist einfach zu bedienen und auch schnell aufgebaut. Bei dem Druckfilter befindet sich die Filtereinheit fest im Behälter verschlossen. Zudem kann er mit einem UV-Gerät verbunden werden, welches schädliche Bakterien und Keime beseitigt. Der Druckfilter wird mit einer Teichpumpe verbunden, welche das Teichwasser in den Filter hineinpumpt. Ein Druckfilter kann hohen Drücken standhalten. Es empfiehlt sich ein Einsatz in Teichen mit Wasserfällen und Bachläufen. Das mechanisch und biologisch gereinigte Wasser kann dann am Ursprung des Wasserlaufes zurück in den Teich fließen. 

Vorteile des Druckfilters

Nicht nur das Wasserspiegel-unabhängige Aufstellen des Druckfilters ist ein Vorteil. Durch seine kompakte Bauweise eignet er sich gut für kleine Teiche und Fertigteiche. Sehr leicht lässt sich dieser Filter eingraben und mit Kunststeinen bedecken, so dass er nicht mehr zu erkennen ist. Dies macht vor allem bei kleinen Teichen optisch etwas aus. Das Wasser wird über einen flexiblen Schlauch in und aus den Filter transportiert, eine komplexe Rohrkonstruktion ist daher nicht notwendig. Bei den modernen Druckfiltern lässt sich die Filtereinheit sogar ohne Öffnen des Filters reinigen. Dafür wird einfach die Fließrichtung zum Spülen umgekehrt und über einen Hebel das Filtermaterial durch Druck ausgepresst. 

Funktionsweise eines Druckfilters

In einem Tank befinden sich Filtermatten und Schaumstoff, welche das Wasser biologisch und mechanisch reinigen. In der Struktur der Filtermatten bleiben die Schmutzpartikel hängen. Bakterien können auf der Oberfläche ansiedeln und bauen giftige Stoffe ab. Die Teichpumpe liegt im Wasser und pumpt das Wasser zum außerhalb des Teiches stehenden Druckfilter. Einlass und Auslass vom Druckfilter sollten nicht zu nahe beieinander liegen, da sie sonst keine gute Wasserzirkulation im Teich ermöglichen. 

Der richtige Druckfilter für den Teich

Druckfilter und Teichpumpe müssen für eine effektive Arbeitsweise in ihrer Leistung aufeinander abgestimmt sein. Dies muss beim Kauf beachtet werden. Natürlich kann auch auf ein Druckfilterset (www.hanako-koi.de/marken-shop/oase/filter-uvc-belueftung/biopress-set-4000) mit integrierter Pumpe zurückgegriffen werden. Ebenfalls sollte der Druckfilter zur Teichgröße passen. Diese Werte sind den Produkten zu entnehmen. Dabei ist zu beachten, ob die Werte für Teiche mit Fischbesatz oder ohne gelten. Ein Druckfilter für einen Teich ohne Fisch von einer Größe von 15 m³ kann bei Fischbesatz nur noch für einen Teich mit 7,5 m³ oder 7.500 Liter eingesetzt werden. Sobald sich Fische im Teich befinden, befinden sich mehr Schmutzpartikel im Wasser. Der Druckfilter läuft die gesamte Saison, so dass auch der Stromverbrauch der Geräte beachtet werden sollte. 

Handling eines Druckfilters

Ob Sie den Druckfilter reinigen müssen oder er selbstreinigend ist – er sollte regelmäßig gereinigt werden, damit die Filtermaterialien nicht verstopfen und das Wasser dadurch schlechter filtern. Bei den meisten Druckfiltern empfiehlt es sich, alle zwei Wochen eine Reinigung vorzunehmen. Um ein zu frühes Verstopfen des Druckfilters zu vermeiden, sollte auch die Pumpe sowie das Ansauggitter vor der Pumpe regelmäßig gesäubert werden. 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel